Die Edewechter Ball- und Bewegungsschule

Über den Tennisclub Edewecht

 

Der Tennisclub Edewecht hat aktuell 276 Mitglieder. Das Besondere beim TC Edewecht ist, dass 138 Mitglieder unter 18 Jahre alt sind, davon sogar 22 Kinder unter sechs Jahren. Bei den unter Sechsjährigen steigt die Mitgliederzahl momentan stetig. Diese Mitgliederstruktur ist gerade für Tennisvereine eher ungewöhnlich. Ein Hauptgrund für die vielen Kinder und Jugendlichen im Verein ist die Einführung der Ball- und Bewegungsschule.

 

Was ist die Ball und Bewegungsschule

 

Die Ball- und Bewegungsschule ist keine reine Sportartspezifische Ausbildung der Kinder, sondern vielmehr eine sportübergreifende koordinative Ausbildung.

Wichtige Elemente sind hier das  "Bewegungs-ABC" (laufen, springen, werfen, balancieren uvm.) sowie das "Ball-ABC" (schlagen, werfen, jonglieren, dribbeln uvm.).

Der TC Edewecht möchte den Kindern so eine Möglichkeiten bieten sich im koordinativen Bereich weiterzuentwickeln, ohne dabei an eine Sportart gebunden zu sein. Auf diese Weise sind die Kinder offen für alle Sportarten und gerüstet für viele Herausforderungen im Alltag.

Ziel ist es, neben der Vorbereitung auf sportspezifischen Sport im Verein, dass die Kinder das Gelernte bewusst bzw. unbewusst im Alltag anwenden z.B. im Straßenverkehr oder beim freien Spiel zu Hause.

Weiter soll durch verschiedene Spielformen das Selbstvertrauen der Kinder im Bereich Bewegung, aber auch im gesamten Alltag gestärkt werden.

Die Edewechter Ball- und Bewegungsschule richtet sich vor allem an Kinder zwischen 4 und 7 Jahren.

 

Warum bietet der Tennisclub Edewecht neben dem Tennissport eine Ball- und Bewegungsschule an?

 

Top 10 Freizeitaktivitäten von Jugendlichen

Von je 100 Befragten sagen, sie üben in ihrer Freizeit regelmäßig (mindestens einmal pro Woche) aus:

Freizeitaktivitäten

Fernsehen

Telefonieren (von unterwegs)

Social Media

Telefonieren (von zu Hause)

Computer

Mit Handy/ Smartphone spielen

Internet

MP3 hören

Freunde/ Bekannte außerhäuslich treffen

Radio hören

Personen

97

89

87

87

86

82

81

79

75

75

Dieses Foto zeigt das grundlegende Probleme der Bewegungsarmut in unserer Gesellschaft. Früher spielten Kinder jeden Tag und waren immer ohne jegliche Anleitung in Bewegung. Diese Selbstverständlichkeit ist aus vielen verschiedenen Gründen verloren gegangen.

Der TC Edewecht versucht die Kinder möglichst früh für Sport und Bewegung zu sensibilisieren um ein gesundes Verhältnis der Kinder zum Sport und der Bewegung zu entfachen.

Insbesondere Begabungen und Talente können die Kinder spielerisch entdecken. Die Ball- und Bewegungsschule kann für viele Kinder der erste Schritt in ein sportliches Leben bedeuten.

 

An wen richtet sich die Ball- und Bewegungsschule?

 

Zur Zeit nehmen an der Edewechter Ball- und Bewegungsschule drei Kindergärten aus der Gemeinde Edewecht teil. Einmal wöchentlich findet eine Einheit a 60 Minuten in der Tennishalle bzw. in den Bewegungsräumen der Kindergärten statt. In den Kindergärten erreicht der TC Edewecht wöchentlich durchschnittlich mindestens 35 Kinder. Zusätzlich erreicht der Verein ca. 20 weitere 4-6 jährige die im Rahmen ihrer Vereinsmitgliedschaft an der Ball- und Bewegungsschule teilnehmen. Während der Sommerferien bietet der TC Edewecht im Rahmen von Ferienpassaktionen eine "Schnupper Ballschule" an.

Zudem ist geplant auch nachmittags eine Einheit anzubieten und dies vor allem für Kinder, die nicht in den kooperierenden Kindergärten untergebracht sind. Eine Vereinsmitgliedschaft der Kinder ist nicht erforderlich. Jeder kann und darf teilnehmen.

 

Wie läuft eine "Bewegungsstunde" ab?

 

Die Edewechter Ball- und Bewegungsschule ist an die des Niedersächsischen Tennisverbandes angelehnt und wird durch lizensierte und erfahrene Jugendtrainer durchgeführt. 

Wichtig zu wissen ist, dass die Kinder verschiedene Aufgaben erhalten, aber möglichst wenig Vorgaben bekommen, wie die Aufgaben gelöst werden können.

In der Praxis bedeutet dies, dass nicht über Erklärungen Aufgabenstellungen gelöst werden, sondern mit anschließendem Ausprobieren grundlegende Kompetenzen wesentlich effektiver und dauerhafter erworben werden als durch enge Vorgaben. Dieses soielerische Aneigenen von grundlegenden Fähigkeiten und Fertigkeiten quasi "nebenbei", ist ein wesentlicher Grundsatz in der Ball- und Bewegungsschule. Freies Lernen und Spielen bereitet den Kindern viel Spaß. 

Zudem entstehen durch dieses implizierte Lernen viele kleine und große Erfolgsrelebnisse, völlig unabhängig vom sportlichen Talent.

 

Zwei Beispiele hierzu:

 

"Flieger Spiel": Die Kinder bewegen sich im Raum wie Flugzeuge und bekommen verschiedene Kommandos wie z.B. Sturm, Landung, Rückenwind. Die Kinder überlegen selbstständig, wie sie sich als Flugzeug zu den angesagten Kommandos am Besten bewegen können.

 

"Seitenwechsel Spiel": Die Kinder bekommen Vorgaben und sollen so eine bestimmte Strecke überwinden. Zum Beispiel sollen Sie sich zur gegenüberligenden Seite bewegen, so dass deren Bauch nach oben zeigt.

 

Hierdurch entstehen eigene Lerneffekte:

 

  • Motorische Fähigkeiten und Fertigkeiten verbessern sich. Die Kinder werden geschickter und gewandter und haben mehr Erfolgserlebnisse.
  • Die Kinder gewinnen Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein
  • Die Kinder bauen ein reakistisches, aber leistungszuversichtliches Selbstbild auf
  • Die Kinder entwickeln soziale Grundqualifikationen (soziale Sensibilität, Regelverständnis, Kontakt- und Kooperationsverständnis, Frustrationstoleranz, Toleranz und Rücksichtnahme).

 

Einige Bilder zur Ball- und Bewegungsschule

 

Verschiedene Slaloms mit und ohne Bälle, Schläger usw.

Am Ende mit einem kleinen Abschlussanreiz - der Ball soll in den EImer geschossen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Getroffen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Ball auf dem Hüttchen soll so weggeschossen werden, dass das Hüttchen liegen bleibt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gleichgewichtsübung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kinder sollen mit Hilfe von kleinen Plättchen (Floß) einen Fluss überqueren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Möhren ziehen" eines der Abschlussspiele

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abschlusskreis