Saisonabschluss bei goldenem Oktoberwetter

 

Am 03.10.2013 beschloss der TC Edewecht seine Freiluftsaison bei goldennem Oktoberwetter mit dem Allseits beliebten Schleifchenturnier. Es gab wieder ausreichend Anmeldungen in allen Spielstärken, so dass einige schöne Spiele zustande kamen.

Ersatz für die ausfallenden Vereinsmeisterschaften

 

Als Ersatz für die aufgrund von Regen ausgefallenen Jugendvereinsmeisterschaften richtete der Tennisclub Edewecht erstmals den 11er-Cup aus.

Hierbei spielen die Nachwuchsspieler in ihrem Alter entsprechenden Gruppen im Modus "alle gegen alle".

Dabei werden 2 Gewinnsätze 11er gespielt. Das heißt ohne Aufschlag, der Ball wird von einem Trainer reingespielt. Wer zuerst 11 Punkte erspielt hat, gewinnt den Satz.

An diesem ersten Turnier dieser Art nahmen 32 Kinder teil.

Dabei wurde deutlich, dass diese Turnierform durchaus ihren Reiz hat, da auch Spieler, die noch nicht so lange spielen mithalten können.

Es kam zu sehr vielen engen Ergebnissen und kleineren Überraschungen.

Bei den Mädchen U14 siegte Mira Drevs vor Zoe Klassen.

Die Mid-Court Konkurrenz war am stärksten besetzt, hier siegte ungeschlagen und etwas überraschend

Lasse Zach vor Niklas Drevs und Jason Kehr.

Bei den Jungs U14 siegte Nick Rösmann vor Nico Conrad.

Bei den Jungs U16 Siegte Luca Klaproth vor Hendrik Fittje.

Aufgrund des Erfolges soll aus der Notlösung ein jährlich stattfindendes Turnier werden. 

Begeisterung für Sport entfacht 

 

Low T- Tennis Turnier an der Osterschepser Grundschule - Alle Kinder dabei

 

An zwei Tagen waren alle Klassen und die Mädchen und Jungen des Schulkindergartens im Einsatz. Die Schule und der Tennis-Club Edewecht arbeiten dabei eng zusammen.

 

Ein kleines Turnier mit einem großen Ball wurde am Montag und Dienstag in der Turnhalle der Grundschule Osterscheps gespielt. Die Mädchen und Jungen aller vier Jahrgänge und des Schulkindergartens beteiligten sich an diesem besonderen Sportunterricht, den die Schule bereits zum vierten Mal mit dem Edewechter Tennis-Club ausrichtete."Low-T-Ball" heißt der tennisähnliche Sport. Dabei muss ein großer Ball mit Tennisschläger in einem 2,70 mal 3 Meter großen Spielfeld unter einer Hürde hinweg in die gegnerische Hälfte bugsiert werden. Die Hürde (ein Brett) darf nicht berührt werden. Schnell hatten es die Kinder heraus und waren mit großem Eifer, Spaß und Ehrgeiz bei der Sache.

 

Der Vorteil beim Low-T-Tennis ist der, dass jedes Kind sofort und ohne große Übung um Punkte spielen kann. Dabei entstehen schon gleich zu Beginn tolle Ballwechsel.

 

Zusammen mit Stefanie Ksyk, Sportlehrerin an der Grundschule Ostersheps und Nicole Zack, einer sportbegeisterten Mutter, schulte Mark Gröber Tennislehrer und Vereinsvorsitzender, am Dienstag die Dritt- und Viertklässler und am Tag zuvor die Jüngeren.

 

Mit dem Low-T-Tennis sollen die Kinder für Sport in der Gemeinschaft und für das Tennis spielen begeistert werden. SO will der TC Edewecht mit dem Bau einer zweiten Halle insbesondere die Nachwuchsarbeit weiter verstärken und weitern Kindern Tennisunterricht anbieten.

1. Edewechter LK Turnier

 

Erfolgreiche Premiere für Edewechter Tennislub

 

Das von Tennisclub Edewecht zum ersten Mal veranstaltete Leistungsklassen Turnier wurde zum

großem Erfolg. Trotz zwischenzeitlichen Regens konnten alle Spiele durchgeführt werden und die

Zuschauer sich über sehr gutes Tennis freuen.

Das mit 29 Teilnehmern aus ganz Niedersachsen und Bremen besetzte Turnier bot Spitzentennis.

Jeder Spieler hatte am Samstag zwei Spiele zu absolvieren. Hierzu wurden Gruppen mit Spielern ähnlicher Spielstärke ausgelost.

Das erste Highlight gab es Bereits morgens. Hier spielte der Edewechter Tassilo Czerny gegen den Oberligaerfahrenen Olliver Novak vom Oldenburger TeV. Am Ende konnte sich Olliver Novak nach spannendem Spiel durchsetzen und auch das Finale der Herren 40 gegen Axel Börgerding aus Rastede für sich entscheiden.

Am Nachmittag wurde es International mit Youssef AL-Rybaic trat bei den Leistungsklassen Turnier ein ehemaliger Irakischer Davis Cup Spieler an. Dieser konnte sich den Titel nach einem engen Match gegen den Rastede Thomas Papenroth sichern.

Erfreuliche Ergebnisse aus Edewechter Sicht waren die Gruppensiege von Sabine Epple, Nils Baak und Ronald Kehr. Insbesondere Ronald Kehr setzte sich in der Herren 30 Gruppe gegen starke Spieler aus Bremen und Seppensen sehr deutlich durch.

Weitere Gruppensieger waren bei den Herren 30 Timo Beuamont (Delmenhorst), bei den Herren 40 Robert Praknity vom Blexer TB.

"Ich bin sehr glücklich über die erfolgreiche Premiere," so Organisator Mark Gröber. Eine Neuauflage im kommenden Jahr ist geplant.

 



Überraschende Meisterschaft für den TCE

 

Die dritte C- Jugend Mannschaft gewinnt die Meisterschaft in der Regionsliga

 

Am letzten Spieltag stand das entscheidende Spiel gegen die ebenfalls verlustpunktfreien Spieler vomTC GW Leer an. Hier wurde es noch einmal spannend. Nils Kamphuis verlor relativ deutlich mit 1:6 ; 1:6 gegen die Leeraner Nummer zwei. Den wichtigen Ausgleichspunkt sicherte Lukas Zach, der im zweiten Satz einen 1:5 Rückstand in einen 7:5 7:5 Sieg drehen konnte. Das anschließende Doppel gewannen Nils und Lukas recht deutlich und können sich so über eine überraschende Meisterschaft und die Teilnahme am Bezirkspokal freuen. Zu der Mannschaft gehören Nils Kamphuis, Lukas Zach, Justus Wölbern und Chantal Zehrendt.

Edewechter gewinnen Weihnachtswette

 

Am Samstag um 15.00 Uhr war das Vereinsheim der Tennishalle voll. Viele Mitglieder und Freunde versammelten sich auf der Tennisanlage um eine Wette zu gewinnen.

Der Vorsitzende des Tennisvereins, Mark Gröber, hatte mit Stefan Last vom Rewe Mark gewettet, dass der Verein es schafft, mindestens 50 kostümierte Weihnachtsmänner vor dem Rewe Markt zuversammeln.
Dort sollten diese dann ein Weihnachtsliedlied vortragen.
Um kurz vor 16.00 Uhr ging es von der Tennisanlage los zum Rewe Markt.
Hier wartete bereits Stefan Last, um genau nachzuzählen, wie viele Weihnachtsmänner und Weihnachtsfrauen der TCE zusammentrommeln konnte. Am Ende waren es 90 verkleidete Freunde und Mitglieder. Begleitet von Gitarrenmusik schmetterten die Tennisfreunde ihr selbstgedichtetes Lied raus und gewannen somit die Wette.
Der Jubel bei der Scheckübergabe in Höhe von 500 Euro war groß.
"Es ist toll, wie der Rewe Markt die Vereine in der Gemeinde jedes Jahr wieder unterstützt, das ist
nicht selbstverständlich", so Vorsitzender Mark Gröber.