Pünktlich zur Hallensaison erstaht nun auch die "alte" Halle des TC Edewecht im neuen LED-Glanz

 

Nachdem in der "neuen" Tennishalle, die 2014 erbaut wurde, bereits LED-Beleuchtung vorhanden ist, hat die Mitgliederversammlung desTC Edewecht beschlossen, dass auch in der älteren Halle die Leuchtstoffröhren durch LED Beleuchtung ausgetauscht werden soll.

Für dieses Vorhaben sprachen vor allem zwei Argumente: Zum einen die Möglichkeit, Energiekosten einzusparen. Zum anderen die Tatsache, dass das Licht in der neuen Halle wesentlich heller ist, als in der alten Halle. Nun ist in beiden Hallen identisches Licht vorhanden, was auch insbesondere für Mannschaftsspiele von Bedeutung ist.

Die Einsparungsmöglichkeiten bei den Stromkosten sind für den Vorstand des TC Edewecht ein sehr wichtiges Argument. "Leider ist es beim Tennissport so, dass sehr hohe Energiekosten anfallen, die der Verein selber erwirschaften muss. Da kommt eine Einsparung von knapp 50% gerade recht. Zumal die Ausleuchtung wesentlich besser ist", so Vorsitzender Mark Gröber. 

Die Umsetzung des LED Projektes wurde erst möglich durch eine Förderung des Ladessportbundes, sowie eine Förderung der Gemeinde Edewecht.

 

Der Vorstand bedankt sich für die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund, der Gemeinde Edewecht sowie der Firma Elektotechnik Gunnar Winkler für den reibungslosen Ablauf des Projektes.

Vorweihnachtliche Stimmung bei den TCE Kids

 

Das Warten auf Weihnachten ist für viele Kinder eine Qual.. da kommt eine spannende und sportliche Weihnachtsfeier gerade recht. Diese fand beim TC Edewecht statt. Insgesamt 25 Kinder trafen sich beim TCE um neben vielen Sportspielen auch essen und zu trinken und sich auf Weihnachten zu freuen.

Natürlich besuchte der Weihnachtsmann auch den TCE und hatte für jede Kinder ein tolles Päckchen gepackt. So konnten die Eltern am Abend die Kinder zwar erschöpft aber glücklich beim TCE wieder abholen

Edewechter Tennistrainer wird Niedersachsens Trainer des Jahres

 

Der Edewechter Trainer Mark Gröber wurde im Rahmen der Mitgliederversammlung des Niedersächsischen Tennisverbandes zum Trainer des Jahres gewählt.

Große Freude herrschte am Wochenende bei Mark Gröber und dem Tennisclub Edewecht. Hat man doch den Niedersächsischen Vereinstrainer des Jahres in den eigenen Reihen.

Seit einigen Jahren wählt der NTV jährlich einen Tennistrainer des Jahres. In diesem Jahr wurde Mark Gröber für seine Arbeit im Tennisclub Edewecht ausgesezeichnet.

Beate Lonnemann, Vizepräsidentin Leistungssport und Ausbildung hob insbesondere das Moderne Training, sowie das Engagement auf und neben dem Tennisplatz hervor.

SO wird in Edewecht altersgerecht nach dem Prinzip " Play and Stay" trainiert, zudem bietet Mark Gröber mit seinem Trainerteam diverse breitensportliche Turniere an. 

Weiter betonte Beate Lonnemann wie viel Engagement Mark Gröber auch neben dem Platz zeigt. Als 1. Vorsitzender und Jugendwart ist der Edewechter Trainer ständig Ansprchspartner für alle Mitglieder und Tennisinteressierte. Großen Werte legen Mark Gröber auch auf den Zusammenhalt im Verein. Eine Urkunden sowie ein Präsent wurde durch Beate Lonnemann und Gottfired Schumann (Präsident des Niedersächsischen Tennisverbandes) überreicht. "Ich freue mich wirklich sehr über diese Auszeichnung, die ist eine große Ehre für mich. Diese Auszeichnung wird mich noch weiter motivieren", so Mark Gröber nach der Ehrung

Tennisclub Edewecht freut sich über sein 300. Mitglied

 

Schon weit vor Jahresende kann der TC Edewecht auch im Jahre 2016 auf eine positvie Mitgliederentwicklung zurückblicken. Insgesamt sind bis jetzt schon 45 Neuanmeldungen beim TC Edewecht eingegangen. Dabei wurde auch die 300 Mitgliedermarke geknackt. Zuletzt hatte der TC Edewecht in Zeiten des Tennisbooms so viele Mitglieder. Als 300. Mitglied trat die 10 Jährige Alana Hörster in den Verein ein. Als Geschenk erhielt Alana einen passenden Tennisschläger für den Start in ihre Tenniskarriere.

 

Vereinsmeisterschaften beim TC Edewecht voller Erfolg

 

Nach mehreren Jahren Pause wurde in diesem Jahr erstmals wieder Vereinsmeisterschaften für Erwachsene beim TC Edewecht ausgespielt. In drei Konkurrenzen spielten 18 Teilnehmer die Vereinsmeister aus.

Bei den Damen siegte souverän Steffi Gröber im Finale gegen Oksanna Kempf. Den dritten Platz sicherte sich in einem engen Spiel Ilka Fredewess gegen Britta Müller.

Bei den Herren 30 wurde Adam Wybranietz seiner Favoritenrolle gerecht und besiegte im Finale Harry Bonsack mit 6:3 6:2. Den dritten Platz erreichte Murat Özer.

In der Herrenkonkurrenz nahmen insgesamt 8 Spieler am Turnier teil. Nach zwei Vorrundenspielen siegte im Finale Hendrik Fittje gegen Jochen Schreiber und krönte sich zum neuen Vereinsmeister. Den dritten Platz erreichte Luca Klaproth vor Alexander Wieting durch einen 6:4 6:4 Erfolg. Den Sieg in der Nebenrunde schaffte Stephan Burtscheid.

Um den letzten Titel der Vereinsmeisterschaften wurde am späteren Abend am härtesten gekämpft. Unter Flutlicht wurde das beste Doppel im Tennis-Beerpong gesucht. Hierbei zeigte Timo Stuntebeck nun endlich seine hervorragenden Qualitäten am Tennisschläger und Bierbecher und holte zusammen mit Jochen Schreiber den wichtigsten Titel des Abends.

Alle Spieler hatten sichtlich Spaß an den Vereinsmeisterschaften und waren sich einig, dass dieses Event auch im nächsten Jahr wieder stattfinden sollte. Einen besonderen Dank gilt dem Sport- und Vergnügungswart Stephan Burtscheid für die tolle Organisation und Planung der Vereinsmeisterschaften.

Juniorinnen Team bei den Landesmeisterschaften dritter

 

Ein riesen Erfolg feierten die Midcourt Mädchen des TC Edewecht

 

Durch das Erreichen der Vizemeisterschaft in der U10 Bezirksliga qualifizierte sich die Edewechterinnen Clara Linemann und Elisa Haskamp für die Niedersachsenmeisterschaft der Vereinsteams.

Schon das Erreichen der Meisterschaften war ein großer Erfolg für den Verein und die Mädchen, da hier nur vier Teams dieser Altersklassen aus ganz Niedersachsen antreten durften. Zunächst spielten die Edewechterinnen gegen den DTV Hannover. Der DTV ist mit über 1100 Mitgliedern einer der größten Vereine in Niedersachsen. Hier unterlag zunächst Elisa Haskamp nach einem starken ersten Satz Yara Nöring mit 4:6 1:6, auch Clara Linemann unterlag Fynia Nöring mit 6:0 und 6:1, soweit ging es für die Edewechterinnen um den dritten Platz.

Hier wartete mit dem Braunschweiger THC erneut ein Niedersächsischer Großverein auf die Edewechterinnen. Die Damenmannschaft der Braunschweiger spielt immerhin in der Bundesliga-

Gegen Braunschweig zeigte Elisa Haskamp ihr bestes Saisonspiel und sicherte durch ein 6:3 6:3 gegen Larissa Posniak die 1:0 Führung- Nach einem engen Match musste sich Clara Linemann gegen Annika Mönnich geschlagen geben, so dass das Doppel entscheiden musste. Hier spielten die Edewechterinnen ihre Routine aus und profitierten von ihrer guten Abstimmung im Doppel und siegten 6:3 6:3 gegen den Bundesliganachwuchs.

"Die intensive Arbeit im Jüngstenbereich im TC Edewecht zahlt sich zur Zeit aus. Es macht sehr viel Spaß. Eine tolle Saison geht zu Ende", so Trainer Mark Gröber.

Tennisclub Edewecht freut sich über zwei neue C - Trainer

 

Endlich geschafft. Die Erleichterung konnte man Jochen Schreiber und Luca Klaproth anmerken. " Die Ausbildung zum Tennis Trainer ist schon anspruchsvoll" so Luca Klaproth. Nach insgesamt 12 Lehrgangstagen im Landesausbildungszentrum des Niedersächsischen Tennisverbandes in Bad Salzdethfurth und einer anschließenden Prüfung stand fest, die Edewechter haben bestanden. Die Prüfung bestand aus dreit Teilen. Zum einen aus einer schriftlichen Prüfung, einer Lehrprobe und einer Technikprüfung.

Ziel des TC Edewecht ist es, aus unseremm eigenm Nachwuchs Trainer zu generieren, so besteht große Bindung zwischen Verein und Trainer," erklärt der Vorsitzende Mark Gröber die Philosophie der Jugendarbeit. " Zu den Grundsätzen der Jugendarbeit im Verein gehört u.a. dass natürlich der Tennissport im Vordergrund steht. Jedoch gerade im Jüngstenbereich soll die motorische und koordinative Ausbildung gefördert werden. So werden Grundlagen für das spätere sportliche Leben geschaffen," erläutert Mark Gröber weiter.

Mit über 150 Kindern im Verein ist die Tennisjugendabteilung des TC Edewecht die größte im ganzen Ammerland und darüber hinaus. Mit Hilfe der neu ausgebildeten Trainer soll die Qualität des Trainings noch weiter erhöht werden.

Edewechterinnen holen Vizemeisterschaft im Weser Ems Pokal


Trotz eines verlorenen Finals sorgt der Nachwuchs für gute Stimmung auf der Anlage.

Der TCE kann auf eine erfolgreiche Punktspielsaison zurückblicken.

 

Am Samstagmittag fanden in zwei Altersklassen die Weser Ems Pokalfinals auf der Anlage des TC Edewecht statt. Vor einer gut gefüllten Kulisse hatten zwei Edewechter Teams die Chance sich den Bezirkspokal zu sichern.

Den Anfang machte die 2. Midcourt Mannschaft des TCE. Die Mannschaft von Madita Honkomp, Sanne Plate und Greetje Witzek musste sich letztendlich nach einem packenden Finale mit 1:2 geschlagen geben.

Madita Honkomp gewann ihr Einzel souverän mit 6:0 und 6:2. Sanne Plate musste sich mit 0:6 2:6 geschlagen geben.

Die Entscheidung musste als im Doppel her. Das Duo bildeten Madita Honkomp und Greetje Witzel. Nach zwei intensiven Sätzen, verloren die beiden Edewechterinnen das Doppel knapp mit 2:6 und 5:7 gegen TV Bakum.

Im Anschluss an das Midcourt Finale startete die zweite Finalpaarung des Tages. In ihrer ersten Punktspielsaison standen die Juniorinnen B überraschend im Weser Ems Pokal Finale und trafen hier auf den TV Dinklage.

Nach den Einzeln stand es 1:3 für Dinklage. Lediglich Zoe Klaßen konnte ihr Einzel gewinnen. Durch diese Ausgangslage mussten nun zwei Siege im Doppel her. Das erste Doppel mit Chantal Zehrendt und Zoe Klaßen konnte vorlegen und gewann klar mit 6:1 und 6:4. Das zweite Doppel mit Tabea Weber und Neele Jürgens Tatje ging in den dritten Satz. Durch die enorme Hitze wzrde sich dann auf einen Matchtiebreak geeinigt, welchen die Edewechterinnen leider mit 3:10 verloren haben.

"Auch wenn es heute für keinen Titel gereicht hat, haben die Mädchen eine super Saison gespielt und bei extremen Temperaturen um jeden Ball gekämpft," so Trainer Mark Gröber. Auch Stephan Burtscheid resümierte positiv, "auf unseren Nachwuchs können wir bauen und werden noch viel Freude mit den Mädchen haben."

Doppelte Pokalsensation in Edewecht

 

Mädchen stehen im Bezirkspokalfinale

 

Es ist alles perfekt gelaufen resümierte der stolze Trainer Mark Gröber nach den Pokalerfolgen am vergangen Wochenende. Vor der Freude stand bei den Mädchen jedoch eine Menge schweißtreibende Arbeit auf dem Programm.

Den Anfang machten die Midcourt Mädchen. Im Spiel gegen den TuS Collinghorst, überzeugte Madita Honkomp mit einer starken Leistung im Einzel und gewann deutlich mit 6:1 und 6:0. Greetje Witzel musste sich nach großem Kampf und über zwei Stunden Spielzeit mit 7:6 2:6 und 10:7 geschlagen geben. 

Nun stand es nach den Einzeln 1:1 und das Doppel musste entscheiden. Hier kämpften Madita Honkomp und Sanne Plate durch und siegten verdient mit 6:2 7:6. Nun warten die Mädchen des Jahrgangs 2006/2007 im Finale auf den TV Bakum, der den Osnabrücker TC überraschend schlug. Das Spiel beginnt in Edewecht ab 11:00 Uhr.

Die Juniorinnen B setzten sich am Ende deutlich mit 5:1 gegen SC Spelle / Vehnhaus durch.

Nach schwierigem beginn konnten Neele Jürgens Tatje, Zoe Klaßen und Chantal Zehrendt eine 3:1 Führung nach den Einzeln herausspieler. Insbesondere der Sieg von Chantal war für den Erfolg von großer Bedeutung. Chantal gelang es, ein fast verlorenes Match in einen Sieg umzuwandeln und gewann mit 2:6 7:6 und 10:5.

In den Doppeln konnten die Paarungen Klaßen/ Zehrendt und Jürgens Tatje/ Weber jeweils Siege zum 5:1 Endstand einfahren. 

Im Finale treffen die B Juniorinnen auf die Mädchen des TV Dinklage. Auch das Finale der B Mädchen findet am  Samstag ab 12:00 uhr in Edewecht statt.

"Es ist toll was die Mädchen geleistet haben. Für viele ist es das erste Jahr an dem sie an Punktspielen teilnehmen. Es passt alles, die Stimmung ist super, die Auslosung mit zwei Heimspielen perfekt! Wir freuen uns auf Samstag!" so Vereinstrainer Mark Gröber.

Edewechterinnen überzeugen im Weser-Ems-Pokal

 

Mädchenpower sorgt bei TCE Nachwuchs für gute Stimmung

 

Der TCE- Nachwuchs kann auf ein erfolgreiches Weser-Ems-Pokalwochenende zurückblicken. Den Anfang macht die 2. Midcourt Mannschaft durch ein souveränen 3:0 Sieg gegen den Nachwuchs vom SV Nordenham. Schon nach den Einzeln sorge Maditha Honcomp (6:1, 6:0) und Sanne Plate (7:5, 6:1) für klare Verhältnisse und brachten das Team uneinholbar in Führung. Für den Endstand sorgte das Duo Sanne Plate und Greetje Witzel mit 7:5 und 7:5. Im Halbfinale wartet nun der TUS Collinghorst bei einem Heimspiel am 19.08.16 um 15:30 Uhr.

Wesentlich spannender verlief die Auswärtspartie der Juniorinnen B in Brake. Nach einem wahren Tennis-Krimi mit Punkt und Satzgleichstand nach allen Partien zogen die Edewechterinnen dank eines um 5 Spiele besseren Spielverhältnisses ins Halbfinale ein.

Die Punkte im Einzel sicherten Zoe Klaaßen (6:3 5:7 und 5:10), sowie Neele Jürgens tatje durch ein deutliches 6:1 und 6:0- Die Edewechterinnen Chantal Zehrendt und Tabea Weber verloren jeweils ihre Einzel.

Den entscheidenden Punkt zum unentschieden sicherte das Doppel Zehrendt/ Klaaßen. Am Ende des langen Punktspieltages waren die Mädchen sichtlich erschöpft, aber sehr glücklich über den Halbfinaleinzug. Nun freut sich das Team auf ein Heimspiel gegen die SG Spelle Vehnhaus am kommenden Samstag ab 10 Uhr

Edewechter Jugendteams feiern Meisterschaften

 

Im Rahmen der Jugendvereinsmeisterschaften wurde die erfolgreichsten Jugendmannschaften geehrt.

Es gab insgesamt drei Meisterschaften in den entsprechenden Regionsligen zu feiern.

Die Midcourt Mädchen wurden ungeschlagen Meister. Zu dem Team gehören Madita Honcomp, Sanne Plate, und Greetje Witzel.

Auch die zweite Mannschaft der Midcourt Jungs mit Levi Jedamski und Can Mollaoglu konnte sich über eine Meisterschaft freuen.

Die überraschendste Meisterscahft feierte die Juniorinnen B Mannschaft. Gleich in der ersten Punkspielsaison sicherten sich Zoe Klaßen, Chantal Zehrendt, Tabea Weber und Neele Jürgens-Tatje den Titel.

Zusätzlich zu den drei Meistertiteln konnten sich 2 Edewechter Teams durch eine Vizemeisterscahfte in der Bezirksliga für die Landesmeisterscahften bzw. Weser Ems Pokal qualifizieren. Das Team mit Elisa Haskamp und CLara Linnemann freut sich auf die Landesmeisterschaften. Die Junioren A freuen sich auf den Weser Ems Pokal.

"Insgesamt war es wieder eine erfolgreiche Saison für unsere Tennisjugend. Natürlich wird die Teilnahme der Mädchen an den Landesmeisterschaften im September ein Highlight werden", so Trainer Mark Gröber. "Auch künftig wird der Verein einen großen Fokus auf die Jugendbereich legen, auch wenn die Jugendförderung viel Zeit und Geld kostet, aber es lohnt sich. Es macht Spaß mit Kindern zu arbeiten, und wenn dann noch der Erfolg dazu kommt ist es perfekt", so Mark Gröber weiter.

Jugendvereinsmeisterschaften in Edewecht

 

TCE sucht seinen Vereinsmeister.

Bei heißen Temperaturen kämpfte der TCE Nachwuch um Titel und Pokale. Gleich zu Beginn der Meisterschaften wurde es voll auf der Tennisanlage. Die jüngsten Teilnehmer starteten ins Turnier und hatten Eltern, Omas und Opas im Schlepptau, so dass ein buntes Treiben auf der Tennisanlage herrschte. Die Jungs und Mädchen des Jahrganges 2007 und Jünger spielten in vier verschiedenen Gruppen. Bei den Kleinsten, dem Jahrgang 2010, siegte Anna Haskamp vor Eric Hense und Lilly Gröber. Bei den 2009ern siegte Hannes Gerdes Röben vor Alissa Hörster und Jakob Rolfes. 

Im Jahrgang 2008 setzte sich Kaja Jedamski vor Lana Krüger und Madita Jedamski durch. 

Die Konkurenz des Jahrganges 2007 sicherte sich der erst 7 Jährige Ole Hilgendorf vor Max Arntjen und Eva Müller den Titel.

Die spielsärkste Konkurrenz stellten die Midcourt Jungen des Jahrganges 2008. Die vier Jungs, die auch schon an Landesmeisterschaften teilgenommen haben, zeigten tolles Tennis und lange Ballwechsel. Am Ende siegte Henrik Baran vor Can Mollaoglu und Jonas Nöding. Dabei waren alle Matches hart unkämpft und gingen fast immer in den dritten Satz.

Bei den Midcourt Mädchen sicherte sich Sanne Plate vor Greetje Witzel den Titel.

Bei den älteren Teilnehmern gab es ebenfalls viele spannende Spiele. Bei den Mädchen U15 sicherte sich Zoe Klaßen vor Clara Linnemann den Titel. Dritte wurde Chantal Zehrendt vor Neele Jürgens- Tatje.

Bei den Mädchen U18 sicherte sich Maeys Baudequin den Titel vor Mira Drevs und Annika Baak. Bei den Mädchen U18 nahmen zwar nur 3 Teilnehmerinnen teil, es gingen  jedoch alle Spiele über 3 Sätze.

Bei den U16 Jungs gewann Moritz Gottschling souverän im Finale gegen Florian Wilts. Den dritten Platz sicherte sich Nico Conrad vor Luca Oltmanns. 

MIt 50 Teilnehmern waren die Vereinsmeisterschaften erneut gut besucht. Am Ende des Turniers fand eine große Siegererung und eine Tombola für alle Teilnehmer statt.

Jüngsten Regionsmeisterschaften in Edewecht - TC Edewecht mit drei Titeln

 

Bereits zum zweiten Mal fanden in Edewecht die Regionsmeisterschaften der Jüngsten statt. Hier spielt der Tennisnachwuchs aus sechs Landkreisen im Kleinfeld, Midcourt und im normalen Feld gegeneinander. Die ältesten der 61 Teilnehmer Spieler waren erst 10 Jahre alt.

Insbesondere der Edewechter Nachwuchs konnte überzeugen.

So sicherte sich Henrik Baran bei den Jungs U9 souverän den Titel gegen den Bad Zwischenahner Konstantin von Mark. Den dritten Platz sicherte sich Can Mollaoglu ebenfalls vom TC Edewecht.

Vierter wurde Matti Koch von BW Oldenburg.

Der ganz große Erfolg gelang dem TC Edewecht bei den Mädchen U10.

Hier waren die Edewechterinnen im Halbfinale unter sich. Dabei sorgte Clara Linemann mit einem deutlichen Sieg gegen die Nummer Zwei der Setzliste Charlotte Kliegelhöfer aus Varel für eine große Überraschung. Schließlich iegte Jona Marie Baran vor Elisa Haskamp. Dritte wurde Clara Linnemann vpr Madita Honcomp.

Zum Ende des Turniers hatten die Kleinsten ihren großen Auftritt. Die Kleinfeldkinder der U8 und U7.

Insgesamt nahmen 26 Kinder an diesen Konkurrenzen teil.

Auch hier stellte der TC Edewecht mit Ole Hilgendorf bei den U8 einen Regionsmeister.

Bei den Mädchen U8 sicherte sich Kaja Jedamski hinter Zoe Hoffmann von der TSG Hatten-Sandkrug die Vizemeisterschaft. Auf Platz drei und vier landeten die Edewechterinnen Lana Krüger und Madita Jedamski.

Bei den Mädchen U7 siegte CHarlotte Heine vom Oldenburger TeV vor den Edewechterinnen Anna Haskamp und Lilly Gröber.

Die Turnierverantwortlichen der Tennisregion überraschten alle Kinder mit tollen Preisen und Pokalen.

Auch TCE Trainer Mark Gröber und Regionstrainer Niklas Brinkmann freuten sich über ein gelungenes Turnier bei dem viele Talente ihre Können zeigen konnten. 

Erfolgreicher Saisonstart für die Edewechter Herrenmannschaft

 

Zum Saisonauftakt in der Bezirksliga konnte sich die 1. Herren des TC Edewechts deutlich bei der Mannschaft vom TC Aurich-West durchsetzen und alle Spiele gewinnen. In den Einzeln setzten sich Thomas Heck (6:2, 2:6, 6:4) und Robert Alksnis (6./, 6:3, 6:4) in jeweils drei hart umkämpften Sätzen durch, sodass nach den Siegen von Simon Eilers (6:3, 7:6) und Jochen Schreiber (7:5, 6:1) die Entscheidung über den Gesamtsieg bereists feststand. In den abschließenden Doppeln konnten Heck und Eilers (6:4, 7:5) sowie Schreiber und Alksnis (7:5, 7:5) den perfekten Saisonstart für die Edewechter vollenden. Auch die 2. Herrenmannschft des TC Edewecht konnte in der Regionsklasse beim TC GW Berum erfolgreich in die Saison starten und mit 5:1 gewinnen. Für die Edewechter siegten Luca Klaproth, Stephan Burtscheid, Daniel Sturz und Janik Iwan.

Saisoneröffnung beim TC Edewecht

Roter Sand, gelbe Bälle und viele Schleifchen

 

​​"Eine tolle Veranstaltung" diese Worte waren am vergangenem Samstag auf der Tennisanlage häufig zu hören. Gemeint war der Tag der offenen Tür mit dem traditionellen Schleifchenturnier, welches jedes Jahr zur Eröffnung der Außensaison stattfindet. Mit insgesamt 20 teilnehmenden Spielern war das Turnier gut besucht. Dabei steht vor allem der Spaß im Vordergrund. 

Alle 20 Minuten wurde neue Doppelteams gebildet, so konnte es passieren, dass erfahrene Mannschaftsspieler mit Anfängern ein Team bildeten. Für jeden Sieg gab es ein Schleifchen. Die Spieler mit den meisten Schleifen wurde am Ende als Sieger gekürt. In diesem Jahr waren es Stephanie Gröber und Stephan Burtscheid.

Aber auch die Schnupperangebote wurden gut angenommen.

Wir freuen uns über einige neue Mitglierder, freute sich der Vorsitzende Mark Gröber.

Spannendes Finale um die Meisterschaft gegen Varel 

 

Vor dem Jubel der Edewechter Herrenmannschaften nach dem 4:2 Sieg gegen Tabellenführer TV Varel mussten die Edewechter in spannenden Matches viel Nervenstärke zeigen. Als erstes spielten die Edewechter Nummer zwei Sebastian Stracke und die Edewechter NUmmer vier Simon Eilers. Sebastian verlor dabei in einem engen Match 5:7 6:3 10:6 gegen den Vareler Christian Scherff. Ebenfalls spannend aber aus Edwechter sicht erfolgreicher konnte Simon Eilers sein Match gestalten. Am Ende siegte er gegen Lars Bicker mit 3:6 6:3 10:5 und sorgte für den 1:1 Ausgleich.

Nun waren die Edewechter Nummer eins, Mark Gröber und die Nummer drei Thomas Heck an der Reihe. Beide Spieler erwischten einen sehr guten Start und siegten letztendlich sehr souverän. Mark Gröber setzte sich gegen den bisher ungeschlagenen Lukas Cremers mit 6:2 6:1 durch. Thomas Heck siegte ebenfalls glatt mit6:2 6:2. Nun stand für die Edewechter eine 3:1 Führung zu Buche, somit musste noch eines der beiden Doppel gewinnen. Den entscheidenen Punkt sicherte das Duo Stracke/Heck gegen Cremers/Bicker mit 7:6 6:1. Das unbedeutetende zweite Doppel ging mit 6:7 3:6 verloren. Nach diesem 4:2 Sieg freuen sich die Edewechter auf die Bezirksliga.

"Gerade für unsere vielen Nachwuchsspieler, die in den nächsten Jahren in den Herrenbereich wechseln ist es wichtig, vernünftige Spielklassen anbieten zu können," so Sportwart Stephan Burtscheid nach der Begegnung.

Ordentlicher Geldsegen für Ehrenamtliche

23 Vereine, Organisationen und Verbände aus der Gemeinde Edewecht unterstützt.

 

Wir bedanken uns herzlich bei der Volksbank Oldenburg eG für eine Spende in Höhe von 750,00 €. Von dem Geld werden neue Tennisschläger angeschafft und Materialien für die Ball und Bewegungsschule gekauft. Das Geld stammt aus dem VR- Gewinnsparen, welche unter dem Motto "helfen-sparen-gewinnen" steht.

 

 

4. Low T- Tennisturnier in der Grundschule Osterscheps

 

Schon fast traditionell vor den Zeugnissen richtete die Grundschule Osterscheps in Kooperation mit dem Tennisclub Edewecht ein Low-T- Turnier aus. Bei dieser Form des Tennisspielens wird ein etwa Fußballgroßer weicher Tennisball unterhalb einer Begrenzung durchgespielt- natürlich mit einem richtigen Tennisschläger.

An zwei Vormittagen kämpften die Schüler von der Vorschule bis hin zu den Viertklässlern um Punkte und Medallien. Für jede Klasse wurde ein Klassensieger und eine Klassensiegerin ermittelt.

Unter der organisatorischen Leitung von Stefanie Ksyk waren alle Kinder mit viel Spaß und Ehrgeiz dabei. Natürlich gab es bei jedem Spiel auch echte Schiedsrichter. Diesen Part übernahmen die vierten Klassen. So entstand ein faires und sportliches miteinander, auch Klassenübergreifend.

Am Mittwoch, kurz vor der Zeugnisvergabe, war es so weit. Jeder Schüler erhielt eine Urkunde und die Klassensieger wurden vom Vereinstrainer des TC Edewecht Mark Gröber und Schulleiterin Maria Schwartz mit einer Medaille belohnt. Insgesamt nahmen 10 Klassen und 190 Schüler an diesem Turnier teil. Viele der Kinder möchten nun auch einmal in einer richtigen Tennishalle tennisspielen.

"Natürlich sind alle Kinder beim TC Edewecht willkommen, es ist wirklich jedes Jahr wieder eine super Veranstaltung", so Mark Gröber vom TCE.

Edewechter Nachwuchs mit zwei Titeln bei den Regions-meisterschaften Jade-Weser-Hunte

 

Gut ins Jahr gestartet ist der Tennisnachwuchs des TC Edewecht. Bei den Hallenregionsmeisterschaften in Oldenburg schafften sieben von acht gestarteten Edewechtern mindestens den Sprung in die nächste Runde.

Die größten Erfolge aus Edewechter Sicht erreichen Robert Alksnis und Niclas Haskamp, beide siegten jeweis in ihrer Altersklasse.

Robert Alksnis stand nach insgesamt vier Siegen als Titelträger fest. In einem hart umkämpften Finale sicherte sich der Edewechter mit 6:7, 7:6, 13:11 den Titel gegen Henry Dornbusch vom Oldenburger Tev.

Den zweiten Titel sicherte sich Niclas Haskamp bei den U12. Niclas musste lediglich im Auftaktmatch gegen seinen Mannschaftskameraden Hark Eiting lange kämpfen (6:3, 5:7, 10:3), konnte die anschließenden Spiele jeweils deutlich gewinnen. Niclas schlug im Finale Till Möllers vom Oldenburger Tev mit 6:3, 6:4.

Einen kleinen Erfolg feierte Jona Marie Baran, trotz einer Verletzung erreichte sie den dritten Platz bei den Mädchen U12.